Bild "Logo_FRS_blaues_Blatt_24.png"
Bild "Produkte:FRS_Standard_Kasse_16-1.png" [1570] Kassenprogramm aus der Business Suite FlexRunSoft®


Softwarekasse - POS  - Kassensoftware - Kassenlösung - Kassensystem - Kasse - Registrierkasse


- zurück zum Programmüberblick   FlexRunSoft®


ÜBERSICHT



Bild "Allgemeines:BEST_Of_2012_Branchensoftware_100.png"Eine Kassensoftware macht aus Ihrem Computer bzw. aus spezieller Kassenhardware
erst eine vom Finanzamt akzeptierte Kasse.

Das Kassenprogramm aus der Business Suite FlexRunSoft® ist eine auf den Einzelhandel
bzw. den Einsatz am Verkaufstresen speziell ausgerichtete Software.


Der Artikelstamm ist nicht zahlenmäßig eingeschränkt und durch die Vielfalt der artikelbeschreibenden
Eigenschaften für jede Branche einsetzbar.

Zum Beispiel:

Bekleidung
Sportartikel
              
Lebensmittel
Spielzeug

Möbel
Elektronik

Friseur /Kosmetik
Floristik



Nicht nur Ihre Produktvielfalt bzw. Ihre Dienstleistungen entscheiden über den Erfolg Ihres Unternehmens sondern
auch die kaufmännischen Aspekte. Jederzeit abrufbare Daten betreffend Verkauf von Dienstleistungen und Waren,
Lagerhaltung sowie Mitarbeiterdaten sind für Ihren Erfolg entscheidend.

Kein komplizierter Kassenabschluss, kein zählen und zuordnen auf Ihre Mitarbeiter der über den Tag angefallenen
Bons, keine aufwendige Überprüfung Ihres Lagerbestandes und viele weitere Vorteile die Ihnen Zeit und somit auch
Geld einsparen.

Sie erleichtern sich Ihre Buchhaltung und auch eine Steuerprüfung hier:

EDV-gestützte Umsatzverprobung von Steuerprüfern


ist nun ohne Aufwand und ohne böse Überraschungen erledigt.
Hier unterstützt Sie unter anderem unsere

Funktion (Umsatz-)Verprobung

.
Diese Berechnungsart wurde von uns in Zusammenarbeit mit einem Ihrer Einzelhandelskollegen entwickelt und ist
einmalig.
Sie sind nun in der Lage Ihren Eigenverbrauch durch nachvollziehbare, korrekte und unumstößliche Zahlen
nachzuweisen. Auch der tagesgenaue Nachweis betreffend rabattierter-, Schrott- als auch nicht berechneter
(- verschenkte Ware ! -  z.B. Kauf 2 Zahl 1) Waren und Dienstleistungen ist bei einer Inventur und einer
Steuerprüfung unumgänglich.

Durch den modularen Softwareaufbau haben Sie die Möglichkeit ausschließlich mit der Kassensoftware
zu starten um dann je nach Bedarf weitere benötigte Programme zu erwerben.

Das Kassenprogramm aus der Business Suite FlexRunSoft® ist für jede Betriebsgröße (auch mit Filialen) geeignet !


Individuell wie Ihr Unternehmen
- so individuell kann auch unsere Software an Sie angepasst werden.

Sprechen Sie uns an !



Info:

  • Bereits eingebundene Hardware   mehr...
  • Nutzen Sie die preislichen Vorteile unserer sofort einsatzfähigen Software-Pakete
    [4030]    Flex_Einzelhandel  mehr...
    [4020]    Flex_Hair&Style  mehr...



BMF Schreiben vom 26.11.2010
Datum 26.11.2010 GZ IV A 4 - S 0316/08/10004-07 DOK 2010/0946087


Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften  (Stichtag 31.12.2016)

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt zur Aufbewahrung der mittels Registrierkassen,
Waagen mit Registrierkassenfunktion, Taxametern und Wegstreckenzählern (im Folgenden: Geräte) erfassten
Geschäftsvorfälle Folgendes:

Seit dem 1. Januar 2002 sind Unterlagen i. S. des § 147 Abs. 1 AO, die mit Hilfe eines Datenverarbeitungs-
systems erstellt worden sind, während der Dauer der Aufbewahrungsfrist jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar
und maschinell auswertbar aufzubewahren (§ 147 Abs. 2 Nr. 2 AO). Die vorgenannten Geräte sowie die mit ihrer
Hilfe erstellten digitalen Unterlagen müssen seit diesem Zeitpunkt neben den „Grundsätzen ordnungsmäßiger
DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS)“ vom 7. November 1995 (BStBl I S. 738) auch den „Grundsätzen zum
Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU)“ vom 16. Juli 2001 (BStBl I S. 415) entsprechen
(§ 147 Abs. 6 AO).
Die Feststellungslast liegt beim Steuerpflichtigen. Insbesondere müssen alle steuerlich relevanten Einzeldaten
(Einzelaufzeichnungspflicht) einschließlich etwaiger mit dem Gerät elektronisch erzeugter Rechnungen i. S. des
§ 14 UStG unveränderbar und vollständig aufbewahrt werden. Eine Verdichtung dieser Daten oder ausschließliche
Speicherung der Rechnungsendsummen ist unzulässig. Ein ausschließliches Vorhalten aufbewahrungspflichtiger
Unterlagen in ausgedruckter Form ist nicht ausreichend. Die digitalen Unterlagen und die Strukturinformationen
müssen in einem auswertbaren Datenformat vorliegen.


Ist die komplette Speicherung aller steuerlich relevanten Daten - bei der Registrierkasse insbesondere Journal-,
Auswertungs-, Programmier- und Stammdatenänderungsdaten - innerhalb des Geräts nicht möglich, müssen diese Daten
unveränderbar und maschinell auswertbar auf einem externen Datenträger gespeichert werden. Ein Archivsystem muss
die gleichen Auswertungen wie jene im laufenden System ermöglichen.

Die konkreten Einsatzorte und -zeiträume der vorgenannten Geräte sind zu protokollieren und diese Protokolle
aufzubewahren (vgl. § 145 Abs. 1 AO, § 63 Abs. 1 UStDV). Einsatzort bei Taxametern und Wegstreckenzähler ist
das Fahrzeug, in dem das Gerät verwendet wurde. Außerdem müssen die Grundlagenaufzeichnungen zur Überprüfung
der Bareinnahmen für jedes einzelne Gerät getrennt geführt und aufbewahrt werden. Die zum Gerät gehörenden
Organisationsunterlagen müssen aufbewahrt werden, insbesondere die Bedienungsanleitung, die Programmieranleitung
und alle weiteren Anweisungen zur Programmierung des Geräts (§ 147 Abs. 1 Nr. 1 AO).

Soweit mit Hilfe eines solchen Geräts unbare Geschäftsvorfälle (z. B. EC-Cash, ELV - Elektronisches Lastschriftverfahren)
erfasst werden, muss aufgrund der erstellten Einzeldaten ein Abgleich der baren und unbaren Zahlungsvorgänge und
deren zutreffende Verbuchung im Buchführungs- bzw. Aufzeichnungswerk gewährleistet sein.

Die vorgenannten Ausführungen gelten auch für die mit Hilfe eines Taxameters...
Absatz herausgenommen !

Soweit ein Gerät bauartbedingt den in diesem Schreiben niedergelegten gesetzlichen Anforderungen nicht
oder nur teilweise genügt, wird es nicht beanstandet, wenn der Steuerpflichtige dieses Gerät längstens bis
zum 31. Dezember 2016 in seinem Betrieb weiterhin einsetzt.

Das setzt aber voraus, dass der Steuerpflichtige technisch mögliche Softwareanpassungen und Speicherer-
weiterungen mit dem Ziel durchführt, die in diesem Schreiben konkretisierten gesetzlichen Anforderungen zu
erfüllen. Bei Registrierkassen, die technisch nicht mit Softwareanpassungen und Speichererweiterungen
aufgerüstet werden können, müssen die Anforderungen des BMF-Schreibens vom 9. Januar 1996 weiterhin
vollumfänglich beachtet werden.

Das BMF-Schreiben zum „Verzicht auf die Aufbewahrung von Kassenstreifen bei Einsatz elektronischer Registrier-
kassen“ vom 9. Januar 1996 (BStBl I S. 34) wird im Übrigen hiermit aufgehoben.

Dieses Schreiben wird im Bundessteuerblatt Teil I veröffentlicht.




Seitenanfang



Seitenanfang




Anschaffungskosten
   600,00 EUR  
zzgl. ges. MwSt + (Versandkosten nur bei Hardware !)
______________________________________________
Jährliche Kosten für Softwarepflege u. Support
30 % vom aktuellen Listenpreis
   180,00 EUR  
zzgl. ges. MwSt

Info:
Unsere Lizenzsoftware erhalten Sie nach dem Erwerb ausschließlich per Downloadversion !!!


Seitenanfang



Seitenanfang